startseite   impressum    faq   email

header_start

Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur

Bundesminister Wolfgang Tiefensee verlieh den Preis am 24. Juni 2009 in Essen an bundesweit herausragende Projekte und vorbildliche Verfahren, die sich in den vergangenen zehn Jahren durch innovative Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung in Stadt und Region ausgezeichnet und hohe baukulturelle Qualitätsmaßstäbe gesetzt haben. Der besondere Anspruch des Wettbewerbs lag bei Konzepten der integrierten Stadtentwicklung. Tiefensee: "Der Wettbewerb stellt heraus, was in den letzten zehn Jahren zum Thema Stadt und Baukultur in Deutschland geschehen ist. Zahl und Qualität der Bewerbungen sprechen für sich. Der Wettbewerb ist Anerkennung und Schaufenster der hohen Maßstäbe deutscher Stadtentwicklung. Noch nie zuvor wurden die Breite und gleichzeitig die Spitze der deutschen Stadtentwicklung so gut abgebildet. Integrierte Stadtentwicklung zielt ab auf eine sozial gerechte Stadtgesellschaft, eine gesunde Umwelt und eine ökonomisch erfolgreiche Stadt."

Das Forschungsprojekt "Management Entwicklung und Vegetation – Pilotprojekt Regionales Parkpflegewerk im Ruhrgebiet – Emscher Landschaftspark" wurde in der Kategorie "Integriert und regional handeln - Entwicklung von Stadt, Region und Landschaft" ausgezeichnet.

Mit dieser Kategorie zielte der Wettbewerb auf großmaßstäbliche Projekte integrierter Stadtentwicklung sowie auf Planungen, Projekte und Vorhaben auf der regionalen Ebene. Dazu zählen großräumige Landschaftsplanungen, Transformation von Landschaften und die Revitalisierung zerstörter Landschaften sowie die qualitätvolle Weiterentwicklung der Kulturlandschaften als Ergänzung der europäischen Stadt in der Region. Dazu zählen auch Projekte und Verfahren, mit denen es gelungen ist, technische Bauwerke und Infrastrukturen gestalterisch in städtische und landschaftsräumliche Zusammenhänge zu integrieren und damit das Stadt- und Landschaftsbild zu bereichern.

Das Pilotprojekt „Regionales Parkpflegewerk“ erhielt den Preis für seinen Beitrag zu einer Organisation der nachhaltigen Entwicklung der Stadtlandschaft des Ruhrgebiets als regional koordinierte Aufgabe. Zudem werden Routinen für ein qualitätvolles Management zur Entwicklung und Pflege der urbanen Kulturlandschaften erarbeitet. Ziel ist es, die verschiedenen Projektpartner verantwortlich in die Entwicklung von Pflegezielen einzubinden und Ausstattungsstandards und Pflegequalität als ein gemeinsames Anliegen zu behandeln. Mit dem Wachsen des Regionalen Parkpflegewerks wird sich auch die regionale Aufgabe der Kulturlandschaftsentwicklung zunehmend in der Region verankern.

Informationen zum Wettbewerb, den Kategorien und den Preisen gibt es hier:

 

Updating Germany - 100 Projekte für eine bessere Zukunft

Anläßlich des Deutschen Beitrages zur 11. Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig 2008 erschien der Katalog "Updating Germany". Das Pilotprojekt "Regionales Parkpflegewerk Emscher Landschaftspark 2010" wurde mit der Aufnahme in diesen Katalog unter die 100 beispielhaftsten Nachhaltigkeitsprojekte Deutschlands gewählt.

Informationen zum Katalog und der Biennale gibt es hier:

partner team presse forschung pilotprojekt vorhaben login